ABB Kinderferienhaus: Party mit Kalli

2014-03-16 - Am Samstag den 31. Mai ist es wieder soweit: Das ABB Kinderferienhaus in Schapbach lädt zum Tag der offenen Tür ein.
Kinderschminken, Zauberer, Hüpfburg, Tombola und ein Luftballon-Weitflugwettbewerb sind nur einige der Attraktionen. Zudem wird am 31. Mai das 27.000ste Kind in Schapbach erwartet, das seit 1956 in Schapbach seine Ferien verbracht hat. Um das leibliche Wohl kümmern sich das Team des Kinderferienhauses und der Förderverein. Der im Herbst 2013 gegründete ABB-Chor sorgt für den musikalischen Rahmen.

Natürlich wird auch Maulwurf Kalli, das Maskottchen des Kinderferienhauses, dabei sein. Ihn gibt es inzwischen als Plüschtier, als Schlüsselanhänger, als Flip-Flop-Badeschuhe und auf Kaffee-Tassen. Bei schönem Wetter lädt das historische Freibad zum Baden ein. Also Badesachen nicht vergessen!

Es gibt viel Neues zu entdecken
„In den vergangenen drei Jahren hat sich einiges verändert. Es gibt viel Neues zu entdecken, so dass sich der Weg in den Schwarzwald lohnt“, freut sich Heike Armbruster, die das Kinderferienhaus leitet. So gibt es jetzt auf dem rund 60.000 Quadratmeter großen Areal neuerdings auch einen Wasserspielplatz.


Aktiver Nachwuchs: Studenten des ABB Training Centers haben im September 2013 beim Anlegen des neuen Wasserspielplatzes geholfen.

Einzigartige Herzensangelegenheit
„Das Thema Vereinbarkeit von Familie und Beruf gewinnt immer mehr an Bedeutung. Mit Schapbach bieten wir unseren Beschäftigten etwas Einzigartiges und erhöhen damit auch unsere Attraktivität als Arbeitgeber“, betont Markus Ochsner, Arbeitsdirektor und Finanzvorstand der deutschen ABB.

Für Wilhelm Kuper, Vorsitzender des Konzernbetriebsrats, der gemeinsam mit Ochsner für Schapbach verantwortlich ist, wird es der letzte Tag der offenen Tür in offizieller Funktion sein. Er geht im Sommer in den Ruhestand. „Schapbach bleibt für mich eine Herzensangelegenheit. Ich hoffe und wünsche mir, dass wir unseren Mitarbeitern diese in der deutschen Unternehmenslandschaft einzigartige Sozialleistung noch viele Jahre bieten können.“


Vorfreude ist bekanntlich die schönste Freude: Kalli und Mitarbeiterkinder können den Tag der offenen Tür kaum erwarten.