Drittes Quartal 2016: Kontinuierliches Margenwachstum in schwierigem Marktumfeld

Zürich, 27. Oktober 2016 – Das Ergebnis von ABB im dritten Quartal 2016 widerspiegelt mit dem Rückgang des Auftragseingangs das herausfordernde Marktumfeld. Der Umsatz konnte gehalten, die operative Marge zum achten Mal in Folge gesteigert werden.
Das Wichtigste in Kürze:
  • Operative EBITA-Marge1 auf 12,6 Prozent erhöht
  • White Collar Productivity-Programm auf Kurs für Einsparungen von USD 1,3 Milliarden; geschätzte Kosten um USD 100 Millionen reduziert
  • Konzerngewinn von USD 568 Millionen, unverwässerter Gewinn pro Aktie um 2 Prozent gesteigert
  • Basisaufträge um 6 Prozent2 und Gesamtaufträge um 13 Prozent gesunken, bedingt durch Unsicherheiten im dritten Quartal
  • Stabiler Umsatz
  • Cashflow aus Geschäftstätigkeit von USD 1081 Millionen, konsistentere quartalsweise Cash-Generierung
  • Timo Ihamuotila folgt auf Eric Elzvik zum 1. April 2017 als neuer Chief Financial Officer
  • ABB lancierte Stufe 3 der Next-Level-Strategie

«Wir haben zum achten Mal in Folge unsere operative Marge im Quartal erhöht», sagte Ulrich Spiesshofer, CEO von ABB. «Das dritte Quartal war von erheblichen makroökonomischen Unsicherheiten im Zusammenhang mit dem Brexit und den Wahlen in den USA geprägt, was sich im geringeren Auftragsvolumen widerspiegelt. In der Division Stromnetze wurde der Auftragseingang durch die Unentschlossenheit von Kunden im Vorfeld des Capital Markets Day zusätzlich belastet. Trotzdem liegen wir mit der Transformation der Division im Plan, was an der Margensteigerung um 170 Basispunkte deutlich zu erkennen ist», so Spiesshofer. «Mit unserer gestärkten Cash- Kultur haben wir den Cashflow im bisherigen Jahresverlauf bei einer sehr viel konsistenteren Cash-Generierung um mehr als 30 Prozent erhöht.»

«Wir führen das Unternehmen weiterhin diszipliniert und nutzen konsequent unsere Wachstumschancen, während wir gleichzeitig Erträge und den Cashflow steigern. Dabei sind wir entschlossen, als fokussierteres, flexibles Unternehmen mit unseren branchenführenden digitalen Angeboten zusätzlichen Wert für alle Aktionäre zu schaffen.»

Kennzahlen 3. Quartal 2016Q3 '16Q3 '15Veränderung
In Mio. USD, falls nicht anders angegebenUSDVer- gleichs- basis1
Auftragseingang75338767-14%-13%
Umsatz82558519-3%0%
Operatives EBITA110461081-3%3-2%
... in % des operativen Umsatzes112,612,5%+0.1 Pkt
Konzerngewinn568577-2%
Unverwässerter Gewinn je Aktie ($)0.270.26+2%4
Operativer Gewinn je Aktie1 ($)0,320.32-1%40%
Cashflow aus Geschäftstätigkeit108111730%-8%


Kurzfristiger Ausblick
Makroökonomische und geopolitische Entwicklungen weisen auf ein uneinheitliches Szenario mit anhaltenden Unsicherheiten hin. Einige makroökonomische Signale in den USA sind weiter positiv. In China dürfte sich das Wachstum fortsetzen, wenn auch auf geringerem Niveau als 2015. Die Märkte werden durch das verhaltene Wachstum und die erhöhten Unsicherheiten, zum Beispiel im Zusammenhang mit dem Brexit in Europa, sowie durch geopolitische Spannungen in anderen Teilen der Welt weiter belastet. Der Ölpreis und Effekte aus der Währungsumrechnung werden das Ergebnis voraussichtlich weiterhin beeinflussen.


Zur vollständigen Medienmitteilung


Für eine Überleitung von Nicht-GAAP-Kennzahlen siehe den Abschnitt „Supplemental Reconciliations and Definitions“ in der beigefügten „Q3 2016 Financial Information
2 DieErörterung der Wachstumsraten von Auftragseingang, Umsatz und Auftragsbestand erfolgt auf vergleichbarer Basis (Lokalwährung bereinigt um Akquisitionen und Veräusserungen), zuvor „Vergleichsbasis“ genannt. Die Wachstumsraten in USD finden sich in der Tabelle „Die wichtigsten Kennzahlen“.
3 Währungsbereinigt (nicht portfoliobereinigt).
4 Das Wachstum des Gewinns pro Aktie wird mit ungerundeten Zahlen berechnet. Das Wachstum auf vergleichbarer Basis ist währungsbereinigt (Wechselkurs von 2014, nicht portfoliobereinigt).

ABB (ABBN: SIX Swiss Ex) ist ein global führendes Technologieunternehmen in den Bereichen Elektrifizierungsprodukte, Robotik und Antriebe, Industrieautomation und Stromnetze mit Kunden in der Energieversorgung, der Industrie und im Transport- und Infrastruktursektor. Aufbauend auf einer über 125- jährigen Tradition der Innovation gestaltet ABB heute die Zukunft der industriellen Digitalisierung und treibt die Energiewende und die Vierte Industrielle Revolution voran. Das Unternehmen ist in mehr als 100 Ländern tätig und beschäftigt etwa 135'000 Mitarbeitende

Hinweis: Dies ist eine Übersetzung der englischsprachigen Pressemitteilung von ABB vom 27. Oktober 2016, die Sie unter www.abb.com/news abrufen können. Im Falle von Unstimmigkeiten gilt die englische Originalversion.