ABB präsentiert neue kamerageführte Robotertechnologie

Friedberg, 05. November 2013 - Das neue ABB-Bildverarbeitungssystem liefert eine höhere Zuverlässigkeit von kamerageführten Roboteranwendungen mit einer um 25 Prozent verringerten Einrichtzeit
ABB Integrated Vision ist ein leistungsfähiges Bildverarbeitungssystem mit intelligenter Kamera, mit dem kamerageführte Roboteranwendungen schneller und einfacher installiert werden können als je zuvor. Die 2-D-Bildverarbeitung bietet Anwendern zahlreiche Möglichkeiten: präzises Tracking von Produkten, Verbesserung der eigenen Wertschöpfung, Steigerung der Qualität, Fehlerbehebung bei anspruchsvollen Produktionslinien und -prozessen sowie erweiterte Einsatzmöglichkeiten für ihre Roboterautomation. Insgesamt können die Vorteile der kamerageführten Robotertechnik die Produktivität eines Unternehmens ganz erheblich steigern - durch Einsparung von Zeit, Geld und Ressourcen.

„Neben der Steigerung von Qualität und Flexibilität, optimiert ABB Integrated Vision die Produktionsqualität und maximiert die Inspektion und Kontrolle, indem sie dem Roboter die Fähigkeit zu sehen verleiht“, erläutert ABB Produktmanager Klas Bengtsson. „Unternehmen, die kamerageführte Robotersysteme einsetzen, können ihren Durchsatz erhöhen und ihre Produktionskosten senken, die Produktqualität verbessern sowie Nacharbeit und Ausschuss reduzieren.“ ABB Integrated Vision, basierend auf Cognex, verfügt über intelligente bildverarbeitende Technologien wie den von Cognex patentierten PatMax-Algorithmus für fortschrittliche Teilelokalisierung. Das Ergebnis sind eine robuste Prüfung, Fehlererkennung, Führung, Ausrichtung und Messung. Dies alles ist notwendig um sicherzustellen, dass die erzeugten Produkte die höchsten Standards erfüllen.

Diese Leistungsfähigkeit ist jedoch nur von Nutzen, wenn das System einfach zu installieren, einzurichten und zu warten ist. RobotStudio, das umfangreiche PC-basierte Programmierwerkzeug von ABB, bietet jetzt auch die Plattform zur schnellen und einfachen Erstellung von Bildverarbeitungsaufgaben. Bediener können geführt Funktionalitäten auswählen, Parameter festlegen und unter realen Betriebsbedingungen arbeiten, indem sie eine Bibliothek aus gesammelten Visionanwendungen nutzen. Die intelligente Kamera bietet eine große Bandbreite an integrierten Kommunikationsprotokollen, die direkt mit dem Roboter interagieren - damit ist die Einrichtung und der Betrieb eines Roboters in der virtuellen Welt kinderleicht. „Sowohl für fortgeschrittene Nutzer als auch für Einsteiger sind die Anwendungen von ABB Integrated Vision einfach zu bedienen“, sagt Bengtsson. „Der Bediener verbindet die Kamera einfach mit der Robotersteuerung und es geht los.“

Alle ABB Robotics-Produkte werden von den weltweiten ABB Robotics Vertriebs- und Service-Organisationen in 53 Ländern mit über 100 Niederlassungen unterstützt.

ABB in Deutschland erzielte im Jahr 2012 einen Umsatz von 3,57 Milliarden Euro und beschäftigte etwa 10.000 Mitarbeiter. ABB ist führend in der Energie- und Automatisierungstechnik. Das Unternehmen ermöglicht seinen Kunden in der Energieversorgung, der Industrie und im Handel, ihre Leistung zu verbessern und die Umweltbelastung zu reduzieren. Der ABB-Konzern beschäftigt etwa 145.000 Mitarbeiter in rund 100 Ländern.

Bild: ABB Integrated Vision ist ein leistungsfähiges Bildverarbeitungssystem mit intelligenter Kamera, mit dem kamerageführte Roboteranwendungen schneller und einfacher installiert werden können.

Suche



KONTAKT

  • Ansprechpartner:
  • Bettina Neubauer
  • ABB Automation GmbH
    Unternehmensbereich Robotics
    Grüner Weg 6
    61169 Friedberg

    Tel.: +49 6031 85-104
    Fax: +49 6031 85-113
    Email: robotics@de.abb.com

ZUM DOWNLOAD DES BILDES BITTE AUF DEN LINK KLICKEN: