ABB stärkt Stromnetz in Saudi-Arabien

2014-03-19 - ABB hat von der Saudi Electricity Company (SEC), dem staatlichen Stromversorger Saudi-Arabiens, einen Auftrag in Höhe von 110 Millionen US-Dollar für den Bau von Umspannwerke. Damit wird die Übertragungskapazität im Westen des Landes erhöht.
Die neuen Umspannerke werden das Gouvernement Taif East, das zur Region Mekka gehört, ans staatliche 380-Kilovolt-Übertragungsnetz anbinden. Auf diese Weise können die Orte Turbah, Al Khurmah und Rania mit Strom (110 kV) versorgt werden, was die Energieerzeugung auf Dieselbasis in abgelegenen Regionen reduziert

„Wir freuen uns sehr, den Ausbau der Energieinfrastruktur Saudi-Arabiens weiter unterstützen zu dürfen“, sagt Claudio Facchin, Leiter der Division Energietechniksysteme von ABB. „Die Unterstationen werden das Netz stärken und die Übertragungskapazität steigern. Sie werden dringend benötigte Elektrizität in die Region bringen und zur Deckung des wachsenden Strombedarfs von Haushalten und der Industrie beitragen.“

Der Auftrag für das schlüsselfertige Projekt umfasst die Planung, Lieferung, Installation und Inbetriebnahme einer 380/110-kV-Hauptverteilerstation und die Erweiterung der bestehenden Umspannwerke in Bisha und Sised zur Unterstützung der 380-kV-Netzverbindung. Die GIS-Technologie (gasisolierte Schaltanlage) und Hybridtechnologie von ABB werden für Zuverlässigkeit und Effizienz sorgen und gleichzeitig die Umweltbelastung reduzieren.

ABB liefert zudem die Regel- und Schutztechnik, Hilfssysteme und IEC 61850-konforme Ausrüstung für die Stationsautomatisierung. Damit können die Umspannwerke zentral überwacht und ferngesteuert werden.

Suche



ATTACHMENTS