ABB-Technik senkt Energieverbrauch der Umwelt Arena Schweiz um 30 Prozent

1. März 2018 – ABB bringt ihr Know-how in der Umwelt Arena Schweiz seit deren Eröffnung ein und fördert so den Dialog über eine nachhaltige Zukunft. Dies spiegelt auch die neue ABB-Ausstellung wider, bei der erstmals ein Roboter im Einsatz ist. Die Umwelt Arena selbst setzt ebenfalls auf ABB-Technik: Damit konnte der Energieverbrauch in den letzten Jahren um 30% gesenkt werden.
ABB hilft ihren Kunden in der Energieversorgung, in der Industrie, im Verkehr, in Logistik und in Gebäuden die elektrische Energie effizienter, intelligenter und damit nachhaltiger zu nutzen. Auch die Umwelt Arena Schweiz setzt mit einem KNX-System auf ABB-Technik. Damit ist eine intelligente Steuerung und Überwachung von Klimatisierung, Beleuchtung oder Zugangskontrollen in einem Gebäude möglich.

Energieverbrauch um 30 Prozent gesenkt
Dank dem flexiblen KNX-System von ABB wurden erkannte Sparmassnahmen in der Umwelt Arena Schweiz rasch und einfach umgesetzt. Mit konsequentem Energiemanagement konnte der Energieverbrauch in den letzten Jahren um 30% gesenkt werden. Walter Schmid, VRP Umwelt Arena Schweiz sagt: «Das KNX-System sorgt mit Sensoren und einfach anwendbaren Zeitprogrammen in der Umwelt Arena täglich für eine bedarfsgerechte Steuerung der unterschiedlichsten Verbraucher, flexibel und kurzfristig anpassbar.»

Neue ABB-Ausstellung: Innovative Technologie wird zum Erlebnis
ABB Schweiz ist seit der Eröffnung der Umwelt Arena Schweiz im Jahre 2012 Hauptpartnerin. Jetzt wurde die Ausstellung erneuert. Besucherinnen und Besucher können den Stand von ABB selbst zum Leben erwecken: Beim Betreten reagiert die LED-Beleuchtung, Musik ertönt, und Wind ist zu spüren – je mehr Besucher, desto intensiver. So wird die Umwandlung von elektrischem Strom in verschiedene Energieformen zum Erlebnis.



30 beispielhafte Projekte
Auf Touchscreens werden ABB-Lösungen aus den vier Bereichen Energiezukunft, innovative Industrieautomation, intelligente Gebäude und nachhaltige Mobilität vorgestellt. Anhand von 30 Projekten erhalten Besucherinnen und Besucher digitale Einblicke in innovative Lösungen, die dazu beitragen, die elektrische Energie effizienter, intelligenter und damit nachhaltiger zu nutzen. Die Beispiele reichen vom technologischen Meilenstein beim Pumpspeicherwerk Grimsel bis hin zur Mobilität ohne CO2-Emissionen mit Elektrobussen. Auch komplexe Anwendungen werden erlebbar gemacht – so können Besucherinnen und Besucher gegen einen Industrieroboter Memory spielen.

Erlebniswelt als Plattform, um Technologien zu erklären
«Für ABB bietet die Umwelt Arena als Erlebniswelt eine hervorragende Plattform, um der breiten Bevölkerung Technologien in den Bereichen Energieeffizienz, Anbindung von erneuerbarer Energie sowie Digitalisierung in der Industrie erlebbar zu machen», sagt Remo Lütolf, Vorsitzender der Geschäftsleitung ABB Schweiz.

Ladestationen für Elektroautos integriert
Die innovativen Techniken wie die Haussteuerung ABB-free@home, aus dem ABB AbilityTM Smart-Home-Angebot, oder Solarwechselrichter sind in der Umwelt Arena auch Thema weiterer Ausstellungen: in der Überbauung Brütten – dem ersten energieautarken Mehrfamilienhaus der Welt –, im kürzlich eröffneten Mehrfamilienhaus mit Energiezukunft in Zürich-Leimbach sowie in der Gebäudehüllen-Ausstellung. Besucherinnen und Besucher können ausserdem für ihre Elektroautos vor Ort die Elektro-Ladestationen von ABB nutzen.

Über ABB
ABB ist ein global führendes Technologieunternehmen in den Bereichen Elektrifizierungsprodukte, Robotik und Antriebe, industrielle Automation und Stromnetze mit Kunden in der Energieversorgung, der Industrie und im Transport und Infrastruktursektor. Aufbauend auf einer über 130-jährigen Tradition der Innovation gestaltet ABB heute die Zukunft der industriellen Digitalisierung mit zwei klaren Leistungsversprechen: Strom von jedem Kraftwerk zu jedem Verbrauchspunkt zu bringen sowie Industrien vom Rohstoff bis zum Endprodukt zu automatisieren. Um zu einer nachhaltigen Zukunft beizutragen, verschiebt ABB als namensgebender Partner der FIA Formel E Rennsportserie die Grenzen der Elektromobilität. Das Unternehmen ist in mehr als 100 Ländern tätig und beschäftigt etwa 135'000 Mitarbeitende, davon rund 6000 in der Schweiz. [<a href="http://www.abb.com" target="_blank">www.abb.com</a>]

Suche