Ab 2020 über 500 Kilometer Reichweite bei Elektroautos

Mannheim, 6. Oktober 2017 - ABB #E_motion Roadtrip
Das Thema Elektromobilität aus verschiedenen Perspektiven zu beleuchten, war Ziel des #E_motion Roadtrips von ABB. Eine Woche lang fuhr das Technologieunternehmen mit einem Elektroauto von Frankfurt über Mannheim nach München und legte dabei über 600 Kilometer zurück.

Die Reichweite ist entscheidend für die Akzeptanz und damit für den Durchbruch der E-Mobilität. „Es ist das Kundenbedürfnis Nummer eins, eine große Reichweite zu haben. Menschen sind es gewöhnt mit einem Auto 600 Kilometer weit fahren zu können. Bei einem Elektroauto ist das heute noch nicht noch nicht ökologisch sinnvoll darstellbar. Aber ab 2020 rechnen wir damit, dass wir auf mindestens 500 Kilometer kommen werden“, sagt Alexander Kotouc, Leiter Produktmanagement BMW i. Um unkompliziert mit einem E-Auto zu reisen, ist zudem der Ausbau der Ladeinfrastruktur an deutschen Autobahnen von Bedeutung. Hierzu trägt ABB mit ihren Schnellladestationen maßgeblich bei.

ABB in Deutschland erzielte im Jahr 2016 einen Umsatz von 3,28 Milliarden Euro und beschäftigt 10.540 Mitarbeiter. ABB (ABBN: SIX Swiss Ex) ist ein global führendes Technologieunternehmen in den Bereichen Elektrifizierungsprodukte, Robotik und Antriebe, Industrieautomation und Stromnetze mit Kunden in der Energieversorgung, der Industrie und im Transport- und Infrastruktursektor. Das Unternehmen ist in mehr als 100 Ländern tätig und beschäftigt etwa 136.000 Mitarbeiter. www.abb.de