ABB Fernwirktechnik in Offenbach

2014-04-03 - Die Energieversorgung Offenbach AG (EVO) ist mit seinen mehr als 600 Mitarbeitern einer der größten Arbeitgeber in der Region und beliefert seine rund 170.000 Kunden in Stadt und Kreis Offenbach sicher und zuverlässig mit Strom, Wasser, Erdgas und Fernwärme.
Die Zusammenarbeit zwischen ABB und der EVO besteht bereits seit einigen Jahren. Als es nun darum ging, die Einspeisung eines weltweit führenden Autoherstellers fernwirktechnisch neu aufzusetzen, wurden ABB mit der Umsetzung dieses Projektes beauftragt. Die Vorgabe des Kunden war es eine Lösung zu etablieren, die zum einen die Schaltanlagenkommunikation über IEC 61850 unter Integration der dezentralen Bestandsgeräte (Siemens Schutzgeräte und A.Eberle Erdschlussortungssysteme) bei vollem Funktionsumfang realisiert und zum anderen über das Fernwirkprotokoll IEC 60870-5-101 an das übergeordnete Netzleitsystem koppelt.

Zum Einsatz gebracht haben wir unser Erfolgsmodel RTU 560CIG10, das – wie die gesamte RTU500 Serie – über ein umfassendes Protokollportfolio verfügt. Über einen gemanagten AFS Switch aus der ABB Fox Familie werden die Siemens Schutzgeräte über einen optischen Doppelring mit unserem Stationsleittechnik Gateway verbunden.

Neben der Lieferung neuester Technologien ist die Qualifizierung des Personals ein weiterer zentraler Bestandteil der Zusammenarbeit. In gezielten Schulungen wurden die Mitarbeiter dazu befähigt, über die beiden Tools IET600 und ITT600 SA Explorer ihr System zu engineeren und damit die leittechnische Kommunikation einschließlich der Anbindung von Fremdgeräten selbständig zu konfigurieren.

Die Etablierung von ABB Technik als Standard in der Fernwirktechnik und als kosteneffiziente, herstellerunabhängige Lösung bietet für die EVO damit den zusätzlichen Nutzen, dass das System mit unserer skalierbaren Lösung maximal erweitert werden kann, ohne dass hierbei zusätzlicher Qualifizierungsbedarf entsteht.

Suche



KONTAKT