Prüf- und Kalibrierlabor: Neuregelung der metrologischen Rückführbarkeit

2017-05-22 - Die Deutsche Akkreditierungsstelle (DAkkS) hat eine Regeländerung verabschiedet, nach der die Anerkennung der Eichscheine deutscher Eichbehörden ab dem 01. August 2016 stark eingeschränkt wird. Solange eine metrologische Rückführung über akkreditierte Laboratorien möglich ist, wird der betroffene Eichschein nicht mehr als Rückführungsnachweis durch die DAkkS anerkannt.
Wenn Laboratorien und Inspektionsstellen ihre Messergebnisse verifizieren wollen, um die Einhaltung der gegebenen Grenzwerte zu sichern, spielt die metrologische Rückführbarkeit eine Schlüsselrolle. Im Zuge einer Akkreditierung muss nachgewiesen werden, dass diese Rückführung internationalen Standards wie der Norm ISO/IEC 17025:2005 und der Akkreditierungsregel ILAC P10:2013. entspricht. Hierzu existiert ein von der DAkkS herausgegebenes „Merkblatt zur messtechnischen Rückführung im Rahmen von Akkreditierungsverfahren“ (71 SD 0 005), welches in der Revision 1.4 am 01. Februar 2016 aktualisiert wurde.

Das Merkblatt enthält eine Aufstellung von Optionen, um gegenüber der DAkkS die Einhaltung der Anforderungen der metrologischen Rückführung nachweisen zu können. Bisher war es beispielsweise ausreichend, einen Eichschein einer deutschen Eichbehörde vorzulegen.

Im Zuge der Revision 1.4 wurde die Regelung zur Anerkennung der Eichscheine angepasst. Der Punkt 6.c), „Ergebnisberichte ohne Akkreditierungssymbol, ausgegeben von deutschen Eichbehörden“ wurde gestrichen. Das hat zur Folge, dass die Ergebnisberichte von deutschen Eichbehörden mit Ergebnisberichten ohne Akkreditierungssymbol, ausgegeben durch nicht akkreditierte Stellen, gleichgesetzt werden. Die Anerkennung der Eichscheine als metrologischer Rückführungsnachweis wird somit stark eingeschränkt. Tatsächlich stellen die Eichscheine deutscher Eichbehörden nur dann einen ausreichenden Nachweis dar, wenn keine metrologische Rückführung durch ein akkreditiertes Laboratorium möglich ist.

Die Regelungen der Revision 1.4 sind seit 01. August 2016, also 6 Monate nach Veröffentlichung, in Kraft getreten. Diese Übergangszeit sollte von allen akkreditierten Stellen genutzt werden, um sich den aktualisierten Vorgaben anzupassen.

Als akkreditiertes Prüf- und Kalibrierlabor nach DIN EN ISO/IEC 17025 für Gasanalysatoren, ist ABB in der Lage, einen metrologischen Rückführungsnachweis in Form eines Kalibrierscheins für Gasanalysatoren aller Hersteller anzubieten. Mit diesem DAkkS Kalibrierschein ist somit die international anerkannte Rückführbarkeit der Messwerte sichergestellt.

Suche



KONTAKT