ABB liefert Übertragungsleitung für Offshore-Windpark

2014-04-04 - ABB hat vom dänischen Netzbetreiber Energinet.dk einen Auftrag im Wert von 40 Millionen US-Dollar für ein AC-Kabelsystem erhalten, das den Offshore-Windpark Horns Rev 3 anbinden und den erzeugten Strom übertragen wird.

Der neue Windpark Horns Rev 3 befindet sich in der Nordsee, in etwa 30 Kilometer Entfernung vom westlichsten Punkt Dänemarks, Blåvands Huk. Nach seiner Fertigstellung wird der 400 Megawatt Windpark genug Elektrizität für die Versorgung von etwa 400.000 dänischen Haushalten liefern.

"ABB verfügt über die Technologien, die Erfahrung und die Kompetenzen im Projektmanagement, um derartige Projekte durchführen zu können", erklärt Claudio Facchin, Leiter der Division Energietechniksysteme von ABB. "Wir freuen uns darüber, diese Initiative zum Ausbau der erneuerbaren Energien in Dänemark unterstützen zu dürfen." Der Auftrag wurde im ersten Quartal verbucht.

Infografik "AC-Kabelsystem für Dänemark"

Der vom Offshore-Windpark erzeugte “grüne” Strom wird über ein Dreileiter-Seekabel mit einer Spannung von 220 kV und einer Länge von 32 km zur Küste transportiert. Das integrierte Glasfaserkabel ermöglicht dabei auch die Übertragung von Daten und die Überwachung der Kabeltemperatur.

ABB ist für die Konstruktion, das Engineering und die Herstellung des Hochspannungskabels sowie für Zubehör und die Installation zuständig. Das vom Durchmesser her zweitgrößte Seekabel der Welt, wird im ABB-Werk für Hochspannungskabel im schwedischen Karlskrona hergestellt. Die Lieferung soll 2016 beginnen.

Energinet.dk ist ein unabhängig operierendes, öffentliches Unternehmen des dänischen Staates unter Verantwortung des Ministeriums für Klima, Energie und Bau. ABB hat bereits mehrere Hochspannungskabel im Bereich von 145 kV bis 420 kV für Energinet.dk geliefert, die unter anderem bei dem kürzlich umgesetzten 420-kV-Kabelprojekt im Kleinen Belt zum Einsatz kamen.