Ausgezeichneter Umgang mit Ressourcen

Heidelberg, 6. Oktober 2016 - ABB Heidelberg erhält Urkunde für beispielgebende Problemlösung
ABB in Heidelberg zählt zu den „100 Betrieben für Ressourceneffizienz“ in Baden-Württemberg. Die Urkunde überreichte Franz Untersteller, Minister für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft des Landes Baden-Württemberg, am gestrigen Mittwoch im Rahmen des Ressourceneffizienz- und Kreislaufwirtschaftskongresses Baden-Württemberg in Karlsruhe.

ABB erhält die Urkunde für ihre erfolgreichen Maßnahmen zur Reduktion des Ölverbrauchs in einem Hochdruck-Dauerschmiersystem am Standort Heidelberg. Der Einsatz einer Blas-Saugkammer zur Entölung der Werkstücke führte dort zur deutlichen Verminderung des eingesetzten Schmierstoffs und des Abfallvolumens.

Seit der Einführung im September 2011 konnten bereits mehr als 18 Tonnen Schmierstoff eingespart werden. Damit verbunden gingen die CO2-Emissionen um mehr als 52 Tonnen zurück. Technologie und Vorgehen lassen sich einfach auf andere Betriebe und Fertigungen übertragen und können als Ansatzpunkt dienen, den Ölverbrauch in verschiedensten Prozessen zu reduzieren.

„Mit energieeffizienten und klimaschonenden Prozessen und Lösungen denken wir heute bereits an übermorgen“, erklärt Hans W. Schaefer, Mitglied der Geschäftsleitung ABB Stotz-Kontakt. „Denn verantwortungsvoller Umgang mit Ressourcen ist Teil der ABB-Unternehmensstrategie.“

Das Projekt „100 Betriebe für Ressourceneffizienz“ ist wesentlicher Bestandteil der „Allianz für mehr Ressourceneffizienz“, die 2013 zwischen der Landesregierung und den führenden Wirtschaftsverbänden des Landes geschlossen wurde, darunter dem Landesverband der Industrie (LVI) und den Landesgliederungen des Industrie- und Handelskammertags (BWIHK), des Verbands der Chemischen Industrie (VCI), des Verbands des Deutschen Maschinen- und Anlagenbaus (VDMA) sowie des Zentralverbands der Elektrotechnik- und Elektronikindustrie (ZVEI).

ABB in Deutschland erzielte im Jahr 2015 einen Umsatz von 3,40 Milliarden Euro und beschäftigt 10.770 Mitarbeiter. ABB ist weltweit führend in der Energie- und Automatisierungstechnik. Das Unternehmen ermöglicht seinen Kunden in den Bereichen Energieversorgung, Industrie und Transport & Infrastruktur ihre Leistung zu verbessern und gleichzeitig die Umweltbelastung zu reduzieren. Die Unternehmen der ABB-Gruppe sind in rund 100 Ländern tätig und beschäftigen weltweit etwa 135.000 Mitarbeiter.

Bildunterzeile Foto:
Minister Franz Untersteller überreicht Hans W. Schaefer (rechts), Dr. Erhan Serbest (2. von links) und Thomas Bernauer (links) von ABB Stotz-Kontakt die Urkunde anläßlich der Aufnahme des Projekts der erfolgreich eingeführten Schmierstoffrückführung in die Gesamtschau der 100 Betriebe.
Quelle: Stefan Longin

Suche



KONTAKT

  • Ansprechpartner für weitere Informationen:
  • Beate Höger
  • Corporate Communications
    Tel: 0621 / 4381 - 432

    ABB AG
    Kallstadter Straße 1
    68309 Mannheim