Neue ABB-Motorentechnologie SynRM² bietet IE5-Wirkungsgrad ohne Seltenerdmagnete

2014-04-03 - Innovatives Ultra Premium Efficiency-Technologiekonzept für drehzahlgeregelte Motoren hebt Energieeffizienz auf eine neue Stufe.
ABB präsentiert auf der Hannover Messe 2014 eine neues Technologiekonzept auf Basis des Synchronreluktanzmotors, das Energieeffizienz auf eine neue Stufe hebt. Ausgehend von IE4, der derzeit höchsten, standardisierten Wirkungsgradklasse, hat ABB hat jetzt durch Reduzierung der Verluste um weitere 20 Prozent den künftigen Wirkungsgrad IE5 erreicht.

Das neue Konzept ist eine Weiterentwicklung der Synchronreluktanz-Technologie, die 2011 vorgestellt wurde. Es stärkt das Motoren- und Umrichter-Portfolio von ABB in Märkten, in denen Kunden maximale Effizienz verlangen.

Das Besondere an dem neuen Motorenkonzept SynRM2 ist, dass keine Permanentmagnete aus Seltenerdmetallen verwendet werden. ABB setzt stattdessen kostengünstigere und leicht erhältliche Ferritmagnete ein. Dies hat Produkte zur Folge, die sowohl in wirtschaftlicher als auch ökologischer Hinsicht nachhaltiger sind.

Derzeit wird das größte Geschäftspotenzial für die neuen Motoren im Leistungsbereich von 1 bis 15 Kilowatt gesehen sowie bei OEMs, die Pakete aus Motor und Umrichter benötigen, deren Eigenschaften anwendungsspezifisch optimiert werden können.

ABB in Deutschland erzielte im Jahr 2013 einen Umsatz von 3,37 Milliarden Euro und beschäftigt etwa 10.000 Mitarbeiter. ABB ist führend in der Energie- und Automatisierungstechnik. Das Unternehmen ermöglicht seinen Kunden in der Energieversorgung, der Industrie und im Handel, ihre Leistung zu verbessern und die Umweltbelastung zu reduzieren. Der ABB-Konzern beschäftigt etwa 150.000 Mitarbeiter in rund 100 Ländern.

ABB realisiert mit der neuen Technologieplattform einen IE5-Wirkungsgrad ohne Magnete aus Seltenen Erden

Suche



KONTAKT