ABB schließt Partnerschaft mit Salesforce.com

2014-09-04 - ABB hat einen globalen Vertrag mit Salesforce.com für Vertriebs- und Cloud-basierte Services geschlossen, die mehr Flexibilität und einen Informationsaustausch in Echtzeit bieten.
Dank der Vereinbarung können die globalen Service- und Vertriebsteams von ABB über eine offene und gemeinsam genutzte ABB-Plattform auf ganze neue Art und Weise zusammenarbeiten und mit Kunden und Partnern interagieren. Die beiden Unternehmen arbeiten gemeinsam daran, die Plattform von Salesforce weiter zu verbessern und an die Anforderungen der Energie- und Automationsbranche anzupassen.

Durch die Kooperation mit Salesforce wird ABB die Kunden- und Marktnähe verbessern, ihr profitables Wachstum vorantreiben und Service- und Reaktionszeiten für Kunden beschleunigen.

„Mit dieser globalen Partnerschaft positioniert sich ABB ideal für ein profitables organisches Wachstum und für die Steigerung der Produktivität durch eine neue, flexible Kollaborationsplattform, bei der die Benutzerfreundlichkeit und gesteigerte Vertriebseffizienz im Mittelpunkt stehen“, so Ulrich Spiesshofer, CEO von ABB. „Dank fundierter Branchenkenntnisse kann Salesforce uns die beste Plattform für eine Steigerung der Reaktionsfähigkeit und Effizienz unserer globalen Vertriebsstruktur und von ABB im Allgemeinen bieten. Wir sind ideale Partner mit komplementären Stärken.“

Alle Informationen und das gesamte Know-how aus den vorhandenen Customer-Relationship-Management (CRM)-Systemen aller Geschäftseinheiten und Landesniederlassungen werden in eine neue, globale Salesforce-basierte Plattform integriert. Nach dem Upload stehen Informationen sofort der gesamten Vertriebsorganisation von ABB zur Verfügung.

„Die Kooperation von ABB und Salesforce bietet natürliche Synergieeffekte, insbesondere im Bereich Vertriebsinnovation und Service. Wir sind stolz darauf, hiermit zur Erfolgsgeschichte von ABB beizutragen“, erklärt Marc Benioff, Gründer und CEO von salesforce.com

Suche